Bild, von Getränkehaus Lux

Bilddetails | Falsches Bild?

GESELLMANN Hochberc 2012

Weingut Gesellmann, mehr von Gesellmann...

Wenn Sie sich hier anmelden,
können Sie diesen Wein beobachten....
Jahrgang
2012 -> alle 14 Jahrgänge im Vergleich
Jahrgang 20142 Händlerab 40.20EUR
-
Jahrgang 20136 Händlerab 34.00EUR
95 FAL
Jahrgang 20121 Händlerab 34.00EUR
95 FAL
Jahrgang 20111 Händlerab 44.00EUR
97 FAL
Jahrgang 2010zuletzt 41.00EUR
95 FAL
Jahrgang 20091 Händlerab 35.30EUR
96 FAL
Jahrgang 2009zuletzt 78.20EUR
94 FAL
Jahrgang 20082 Händlerab 36.30EUR
93 FAL
Jahrgang 2008zuletzt 42.50EUR
94 FAL
Jahrgang 2007zuletzt 44.00EUR
94 FAL
Jahrgang 2007zuletzt 70.20EUR
94 FAL
Jahrgang 2006zuletzt 58.00EUR
2/3 Sterne VIN, 89/100 P. RP, 93 FAL
Jahrgang 2005zuletzt 38.90EUR
92 FAL
Jahrgang *zuletzt 41.50EUR
94 FAL

Details zu den verwendeten Abkürzungen hier
Grau hinterlegte Weine im Handel erhältlich

WeinsorteRotwein, Blaufränkisch
ErzeugerWeingut Gesellmann, 7301 Deutschkreutz
GebietBurgenland / Mittelburgenland
LandÖsterreich
AnalyseAlkohol k.A.
AnlegedatumAm 6. 5. 2015 im Handel erstmals erfasst.
JahrgangsführerMittelburgenland 2012: 18.0(weiss), 18.0(rot), von 20 Punkten
Verfügbarkeit1 Händler gefunden, von 34.00 bis 34.00 EUR
Preis/Leistung1 Auszeichnungen gefunden, mehr..
95 FAL (∅38.00EUR/0,75lt)


Preishistorie: Günstigstes Angebot ab 1er Staffelung und 0.75lt Flasche!




Normalflasche 0,75 lt

Zum ShopPreisVerfügbarHändlerVersandbedingungenBeschreibung

  Zum Shop

34.00€

ab 1 Stk*

(23. 1. 2018)

Vinothek Dunkelsteinerwald

» Preisliste (369 Positionen, 1 in Aktion)
Der Versandpreis wird nach Karton berechnet, egal wie viele Flaschen darin enthalten sind. Pro angefangenem 06er Karton: € 7,50,- Pro angefangenem 12er Karton: € 9,-
Zustellung nach: keine Angabe
BLAUFRÄNKISCH HOCHBERC 2012 GESELLMANN
Bis 28. 11. 2016 bei Bacchus Keller Vinothek um 34.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 29. 11. 2016 bei Vinoble um 34.50€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 12. 3. 2017 bei eWein.com um 34.80€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 14. 3. 2016 bei Burgenland Vinothek um 35.50€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 9. 3. 2017 bei Vinothek Fohringer um 36.43€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 30. 3. 2017 bei Weinhandel Wild um 37.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 27. 10. 2016 bei Weinwerk Burgenland um 37.20€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 31. 10. 2016 bei wein-expert24.at um 37.90€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 6. 7. 2016 bei rarewine.at um 38.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 6. 7. 2016 bei Getränkehaus Lux um 38.90€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 8. 6. 2016 bei Döllerer Weinhandelshaus GmbH um 39.20€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 16. 4. 2017 bei Vinorama.at um 39.90€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 18. 3. 2017 bei WINEFORUM online vinothek um 41.41€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 18. 9. 2016 bei VINO VINO um 50.00€/Stk* erhältlich gewesen.


Magnum 1,5 lt

Bis 9. 3. 2017 bei Vinothek Fohringer um 72.52€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 22. 10. 2016 bei WINEFORUM online vinothek um 77.38€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 6. 7. 2016 bei Getränkehaus Lux um 79.91€/Stk* erhältlich gewesen.


Doppelmagnum/Jeroboam 3,0 lt

Bis 15. 4. 2016 bei Vinothek Fohringer um 174.68€/Stk* erhältlich gewesen.


Sonderflasche 5.00 lt

Bis 14. 4. 2016 bei Vinothek Fohringer um 290.47€/Stk* erhältlich gewesen.

*) Die Weinpreise enthalten die Verbrauchersteuern des Landes des jeweiligen Händlers. Weitere Informationen zu den gelisteten Händlern.
Die aktuelle Verfügbarkeit ist beim Händler zu ermitteln. Die Preise sind indikativ zum jeweils angegebenen Datum in der 'Verfügbar' Spalte. weinfreak ist nicht verantwortlich für Fehler, Ungenauigkeiten und Auslassungen. Sie haben einen Fehler entdeckt? Oder Ihr Lieblingshändler ist hier nicht gelistet? Teilen Sie uns dies bitte mit!



Im Web gefundene Informationen und Bewertungen



3 Auszeichnungen



Falstaff Weinguide Österreich, Südtirol 2009/2010
"95 Falstaff "
Eintrag gefunden bei Getränkehaus Lux, am 04. Nov 2015

"94 Pkt. Falstaff"
Eintrag gefunden bei Burgenland Vinothek, am 31. Jan 2016

"Bewertungen: Falstaff 94"
Eintrag gefunden bei Vinothek Fohringer, am 20. Jan 2017



7 Beschreibungen


"Das Weingut Gesellmann kultiviert die Rebstöcke für diesen Blaufränkisch Hochberc auf lehmreichen Büden auf dieser nach Südosten exponierten Lage namens Hochacker, weshalb dieser Rotwein seine Würze und Pikanz verzeichnet. Nach dem Ausbau im großen Holzfass, präsentiert sich dieser Wein in einem dunklen Rubingranat, samt violetter Refelexe. In der Nase feine Edelholzwürze, Vanille, Kräuter, dunkle Beerenfrucht, Brombeerenkonfit, tabakige Nuancen - ein hochattraktives Bukett. Am Gaumen kraftvoll, extraktsüß mit feinen Tanninen, Orangenoten, etwas Kokos und einem feinen Schokotouch im Nachhall. Ein mineralisch, salziger Blaufränkisch aus Deutschkreutz im Mittelburgenland, der mit seiner großen Länge für bleibenden Eindruck sorgt."
Eintrag gefunden bei Döllerer Weinhandelshaus GmbH, am 18. May 2016

"Tiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe. Feine Edelholzwürze, Vanille, Kräuter, dunkle Beerenfrucht, Brombeerkonfit, tabakige Nuancen, hochattraktives Bukett. Am Gaumen kraftvoll, extraktsüß, feine Tannine, Orangennote, etwas Kokos, feiner Schokoladentouch im Nachhall, mineralisch, salzig und mit großer Länge ausgestattet."
Eintrag gefunden bei Burgenland Vinothek, am 31. Jan 2016

"Lage/Boden: Hochäcker / Schwerer, kalkiger Lehmboden; Lese: Mitte Oktober Handlese; Vinifikation: Traditionelle Maischegärung im temperaturkontrollierten Stahltank. 2 - 4 mal täglich unterstoßen der Maische und biologischer Säureabbau / 25 Monate im Eichenfass; Lagerung: Traditionelle Maischegärung im temperaturkontrollierten Stahltank. 2 - 4 mal täglich unterstoßen der Maische und biologischer Säureabbau / 25 Monate im Eichenfass; Lagerungspotential: 12-.15 Jahre bei optimaler Lagerung; Weitere Notizen: Dunkles Rubingranat, schwarzer Kern, violette Reflexe. In der Nase intensive schwarze Frucht nach Brombeeren, Heidelbeeren und Weichsel, fein nach Dörrobst, Tabak und Kräuterwürze. Am Gaumen saftig, komplex, dunkle Beeren, präsente, gut integrierte Tannine, lebendige Säurestruktur, bleibt gut haften. Der Wein verfügt über gutes Lagerpotential und präsentiert sich als guter Speisenbegleiter.. (Gesellmann)"
Eintrag gefunden bei Vinoble, am 18. Nov 2015

"Blaufränkisch der Extraklasse! Dieser Wein wurde mit dem Jahrgang 2005 erstmals gefüllt, er ist eine Selektion aus Blaufränkisch der Lage Hochberg. Die Maische wird offen in 500l Fässern vergoren. Nach einer Maischestandzeit von 4 Wochen wird der Wein gepresst und kommt für 24 Monate zurück in die Fässer. Hochberg ist eine sehr charaktervolle Lage, die perfekt den Stil des Hauses Gesellman, aber vor allem den Boden widerspiegelt. Extreme Nase nach dunklen Beeren und Kirschen, zarter Tabak, intensive Mineralik, Finesse und reife Kirschen am Gaumen. 2.Platz Falstaff Reserve-Trophy 2014 "
Eintrag gefunden bei Getränkehaus Lux, am 04. Nov 2015

".Enthält:Sulfite GESELLMANN Albert aus DeutschkreutzDas Weingut Mit seinen 28 Hektar Weingärten auf lehmig-schottrigen Hügeln rund um Deutschkreutz ist das Weingut Gesellmann klein genug, um Kontrolle über jede einzelne Traube haben zu können. Und groß genug, um nicht jede davon verwenden zu müssen. Dieser Luxus der „Selektion“ stellt die Basis der besten Weine dar. In einigen der Weingärten findet diese Selektion ganz von alleine statt, denn die Rebstöcke sind dort mehr als 80 Jahre alt und produzieren nur noch minimale Erträge. 90% der Weinberge sind blauen Trauben vorbehalten. In alten Urkunden wird das Gut 1767 zum ersten Mal erwähnt, doch seine Blütezeit begann, als Engelbert Gesellmann Mitte der 80er Jahre internationale Sorten pflanzte und mit dem Ausbau in Barriques experimentierte. Mit „Opus Eximium“ (1988) und „Bela Rex“ (1992) stellte Gesellmann das Potential seiner Rotweine mit internationaler Stilistik unter Beweis – und sorgte für Furore."
Eintrag gefunden bei rarewine.at, am 20. Oct 2015

"Dunkles Rubingranat, in der Nase feine Edelholzwürze, Vanille, Kräuter, dunkle Beerenfrucht, Brombeerenkonfit, tabakige Nuancen, am Gaumen kraftvoll, extraktsüß mit feinen Tanninen, Orangenoten, etwas Kokos und einem feinen Schokotouch im Nachhall - mineralisch, salzig, mit großer Länge ausgestattet."
Aktuellster von 2 ähnlichen Einträgen gefunden bei Vinorama.at, am 14. Sep 2015

"In der Farbe ein dunkles Rubingranat mit violetten Reflexen. In der Nase feine Edelholzwürze, Vanille, Kräuter, dunkle Beerenfrucht, Brombeerenkonfit,..."
Eintrag gefunden bei Vinothek Fohringer, am 11. Sep 2015

Aktivitäten von unseren Besuchern



Noch keine Usernotizen
Melden Sie sich hier an, und posten Sie Ihre Notizen und Bewertung!
Noch in keinem Userkeller
Dieser Wein ist noch in keinem Weinkeller eines Benutzers
Wenn Sie sich anmelden, können Sie diesen Wein beobachten....
Zuletzt hier gewesen
881 Besucher haben diesen Wein gesehen


Weitersagen:  
Digg  
Google  
Yahoo