Bild, von Burgenland Vinothek

Bilddetails | Falsches Bild?

NITTNAUS Comondor 2008

Nittnaus Hans und Anita, mehr von Nittnaus...

Wenn Sie sich hier anmelden,
können Sie diesen Wein beobachten....
Jahrgang
2008 -> alle 21 Jahrgänge im Vergleich
Jahrgang 20154 Händlerab 47.90EUR
96 FAL
Jahrgang 20131 Händlerab 48.00EUR
95 FAL
Jahrgang 20121 Händlerab 41.50EUR
95/100 P. ALC, 95 FAL
Jahrgang 20111 Händlerab 39.50EUR
95 FAL
Jahrgang 20091 Händlerab 35.49EUR
95 FAL
Jahrgang 2009zuletzt 48.00EUR
96 FAL
Jahrgang 20081 Händlerab 36.00EUR
95 FAL
Jahrgang 20071 Händlerab 53.00EUR
95 FAL
Jahrgang 2006zuletzt 46.90EUR
95 FAL
Jahrgang 2005zuletzt 42.00EUR
91 FAL
Jahrgang 2004zuletzt 38.90EUR
18/20 Punkte GM, 93 FAL
Jahrgang 2003zuletzt 97.04EUR
93 FAL
Jahrgang 2002zuletzt 63.00EUR
91 FAL
Jahrgang 2001zuletzt 49.90EUR
-
Jahrgang 20001 Händlerab 175.00EUR (1.50)
-
Jahrgang 1999zuletzt 89.00EUR
-
Jahrgang 1998zuletzt 89.00EUR
-
Jahrgang 19971 Händlerab 195.00EUR (1.50)
-
Jahrgang 1992zuletzt 90.56EUR
-
Jahrgang 1991zuletzt 88.00EUR
-
Jahrgang *zuletzt 24.99EUR
-

Details zu den verwendeten Abkürzungen hier
Grau hinterlegte Weine im Handel erhältlich

WeinsorteRotwein, Cuvée rot
ErzeugerNittnaus Hans und Anita, 7122 Gols
GebietBurgenland / Neusiedlersee
LandÖsterreich
AnalyseAlkohol k.A.
AnlegedatumAm 8. 9. 2011 im Handel erstmals erfasst.
JahrgangsführerNeusiedlersee 2008: 17.0(weiss), 17.0(rot), 18.0(süß) von 20 Punkten
Verfügbarkeit1 Händler gefunden, von 36.00 bis 36.00 EUR
Preis/Leistung1 Auszeichnungen gefunden, mehr..
95 FAL (∅38.00EUR/0,75lt)


Preishistorie: Günstigstes Angebot ab 1er Staffelung und 0.75lt Flasche!




Normalflasche 0,75 lt

Zum ShopPreisVerfügbarHändlerVersandbedingungenBeschreibung

  Zum Shop

36.00€

ab 1 Stk*

(16. 1. 2018)

Vinothek Dunkelsteinerwald

» Preisliste (372 Positionen, 2 in Aktion)
Der Versandpreis wird nach Karton berechnet, egal wie viele Flaschen darin enthalten sind. Pro angefangenem 06er Karton: € 7,50,- Pro angefangenem 12er Karton: € 9,-
Zustellung nach: keine Angabe
CUVEE COMONDOR 2008 NITTNAUS
Bis 15. 9. 2014 bei Vinorama.at um 33.66€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 22. 12. 2014 bei weinshop24.cc um 34.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 6. 10. 2015 bei Getränkehaus Lux um 35.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 17. 1. 2014 bei zait.at - einfach online bestellen um 35.09€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 15. 1. 2013 bei Vinothek Gols um 36.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 25. 11. 2014 bei Der feine Weinhandel um 36.90€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 28. 3. 2013 bei Weinhandel Wild um 37.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 5. 10. 2015 bei eWein.com um 37.77€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 18. 2. 2013 bei Weinwelt.at um 37.89€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 23. 3. 2013 bei Burgenland Vinothek um 38.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 9. 12. 2016 bei Vinothek Fohringer um 38.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 2. 11. 2012 bei Vinothek St. Stephan um 39.80€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 18. 9. 2014 bei Wein&Co um 41.10€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 27. 2. 2017 bei Vinospirit GmbH um 45.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 28. 10. 2017 bei Weinshop24 um 45.50€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 4. 10. 2016 bei weinversand.at um 47.20€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 4. 3. 2016 bei WINEFORUM online vinothek um 53.12€/Stk* erhältlich gewesen.


Magnum 1,5 lt

Bis 23. 7. 2013 bei Getränkehaus Lux um 74.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 17. 1. 2014 bei zait.at - einfach online bestellen um 74.39€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 16. 3. 2016 bei Vinothek Fohringer um 76.84€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 20. 5. 2012 bei Vinoble um 77.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 28. 10. 2017 bei Weinshop24 um 79.90€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 15. 1. 2015 bei eWein.com um 81.70€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 31. 10. 2016 bei Vinorama.at um 82.80€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 7. 1. 2013 bei WINEFORUM online vinothek um 84.22€/Stk* erhältlich gewesen.

*) Die Weinpreise enthalten die Verbrauchersteuern des Landes des jeweiligen Händlers. Weitere Informationen zu den gelisteten Händlern.
Die aktuelle Verfügbarkeit ist beim Händler zu ermitteln. Die Preise sind indikativ zum jeweils angegebenen Datum in der 'Verfügbar' Spalte. weinfreak ist nicht verantwortlich für Fehler, Ungenauigkeiten und Auslassungen. Sie haben einen Fehler entdeckt? Oder Ihr Lieblingshändler ist hier nicht gelistet? Teilen Sie uns dies bitte mit!



Im Web gefundene Informationen und Bewertungen



5 Auszeichnungen



Falstaff Weinguide Österreich, Südtirol 2009/2010
"94 Pkt. Falstaff"
Eintrag gefunden bei Burgenland Vinothek, am 08. Sep 2011

"96 Falstaff "
Eintrag gefunden bei wein-handel.at, am 24. Jan 2012

"94 Punkte von 100 Falstaff"
Eintrag gefunden bei Weinshop24, am 24. Oct 2012

"94 von 100 Falstaff Punkte,"
Eintrag gefunden bei Wein&Co, am 17. May 2013

"Bewertungen: Falstaff 94"
Eintrag gefunden bei Vinothek Fohringer, am 19. Mar 2014



12 Beschreibungen


"Drei Sorten aus drei Traumlagen sind es, die diesen Wein ausmachen. Denn jede gedeiht dort, wo sie hingehört. Der Merlot am Kurzberg auf Lehm, der Blaufränkisch am Ungerberg auf sandigem Lehm und der Zweigelt auf Schiefer am Tannenberg, von wo auch der gleichnamige Blaufränkisch stammt. - - Er wurde Mitte September bis Anfang Oktober 2009 von Hand geerntet und selektiert, Spontanvergärung, 20 Monate Reife in 500 l Holzfässern, 1 Jahr Flaschenreife, abgefüllt am 23. August 2011. - - Dichtes Schwarzrot, tiefe, dunkle komplexwürzige Frucht mit viel Stoff am Gaumen. Schöne Balance, kraftvoll und fein, lang und nachhaltig im Abgang. Lagerpotential für noch mindestens 10 bis 15 Jahre. - - Falstaff: 95 Punkte - Weinguide 2012 - Dunkles Rubingranat, guter Farbkern, violette Reflexe. Feine Kräuterwürze, ganz zarter animalischer Touch, mit dunkler Beerenfrucht unterlegt, rauchig-tabakige Nuancen. Stoffig, saftige Frucht, reife Kirschen, präsentes, noch etwas forderndes Tannin, extraktsüße Länge, mineralischer Nachhall, gute Frische, ein kraftvoller Speisenbegleiter, sollte noch einige Jahre auf der Flaschen heranreifen dürfen."
Eintrag gefunden bei weinshop24.cc, am 27. Jun 2014

"Cuvée aus Merlot, Zweigelt und Blaufränkisch. Dunkles Rubingranat, schwarzer Kern mit leichten violetten Rändern. In der Nase zart balsamisch unterlegte Edelholznoten, süßes Waldbeerenkonfit, feiner animalischer Touch, etwas Lakritze. Am Gaumen vielschichtig, saftige Kirschfrucht, angenehme Extraktsüße, reife gut eingebundene Tannine, Herzkirschen im Abgang, bleibt gut und lange haften. 1b5"
Eintrag gefunden bei weinversand.at, am 12. May 2014

"Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung, Wasserrand. In der Nase frische rotbeerige Frucht, feines Edelholz, mit schwarzen Kirschen..."
Eintrag gefunden bei Vinothek Fohringer, am 19. Mar 2014

"Dichtes Schwarzrot, tiefe, dunkle komplexwürzige Frucht mit viel Stoff am Gaumen. Schöne Balance, kraftvoll und fein, lang und nachhaltig im Abgang. Lagerpotential für noch mindestens 10 bis 15 Jahre."
Eintrag gefunden bei Der feine Weinhandel, am 23. Jan 2014

"John Nittnaus Spitzenwein von internationalem Format mit riesigem Potenzial! Intensiver Duft nach schwarzem Holunder, gut verwobene Holzaromen und tolles Tannin einfach beeindruckend!"
Eintrag gefunden bei Wein&Co, am 17. May 2013

"Dunkles Rubingranat, violette Refelexe, Verhalten, zart nach Dörrzwetschken, feine Trockenkräuter, etwas Nougat geht mit Luft richtig auf. Stoffig, dunkles Beerenkonfit, feine Extraktsüße, präsente, gut integrierte Tannine, die Wein viel Länge geben, lebendige Säurestruktur, zart nach Nougat auch im Abgang, rotbeerige Frucht im Rückgeschmack."
Eintrag gefunden bei Weinshop24, am 24. Oct 2012

"ZW/ME/BF 94 Falstaffpunkte"
Eintrag gefunden bei Vinothek Dunkelsteinerwald, am 16. Aug 2012

"Lage/Boden: Spitzenlagen Ungerberg, Altenberg und Kurzberg/Sandig-lehmig, teils schottrige Böden; Lese: Mitte September bis Ende Oktober, selektive Handlese; Lagerung: 18 Monate in Barriques ausgebaut; 80 % neues Holz; Lagerungspotential: 12-15 Jahre bei guter Lagerung; Weitere Notizen: Dichtes Dunkelrot; komplexes Bukett, Gewürze, Cassis, dahinter zarte Röstaromatik, am Gaumen stoffig, dabei geschmeidig und fein balanciert, lang mit weichen Tanninen im Abgang. (NITTNAUS) …der Merlot dominiert klar, nach Paradeiserstauden und einem ganzen Kräutergarten duftend, sehr kühle Art; elegante Stilistik, strukturiert und quasi mit Bordeaux-Feeling ausgestattet, reife und reichliche Gerbstoffe vor dem langen Abgang, Zukunft. (VINARIA) Begleitet vorzugsweise dunkles Fleisch, Wild, Lamm, Rind."
Eintrag gefunden bei Vinoble, am 29. May 2012

"Verkostnotiz: Verkostnotiz Falstaff:, Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung, Wasserrand. Frische rotbeerige Frucht, feines Edelholz, zart animalisch, mit schwarzen Kirschen unterlegt. Saftig, gute Komplexität, präsente bereits recht gut eingebundene Tannine, zeigt eine gute Länge, Zwetschkenfrucht im Abgang, frisch strukturiert, feiner Nougat im Nachhall, weist bereits eine große Finesse und Balance auf, sehr elegant, bietet großes Trinkvergnügen. Vinifizierung: Die handverlesenen Trauben fu¨r den Comondor 2008 wuchsen in drei herausragenden Lagen die den drei Sorten perfekt entsprechen. Der Merlot am Kurzberg auf Lehm, der Blaufränkisch am Ungerberg auf sandigem Lehm. Beide also im Osten des Neusiedler Sees. Der Zweigelt dagegen auf der anderen Seeseite am Leithagebirge auf Schiefer. Und zwar am Joiser Tannenberg, der auch fu¨r unseren Blaufränkisch Tannenberg namensgebend ist. Er wurde Mitte September bis Mitte Oktober 2008 Hand geerntet und selektiert, Spontanvergärung, 20 Monate Reife in 500 l Holzfässern, 1 Jahr Flaschenreife, abgefüllt am 4. August 2010."
Eintrag gefunden bei weinwelt.at, am 28. Mar 2012

"Trocken Tiefdunkles Rubinrot, fast schwarzer Kern mit violetten Reflexen, am Gaumen stoffig und konzentriert, Schokoanklänge, gut eingebundenes Tannin, großartige Balance, enormes Potenzial. Ausbau: Der Wein lagerte 20 Monate in Barriques (2 Drittel neues Holz) und ein Jahr in der Flasche. Bodentyp: Lehm, Kalk"
Eintrag gefunden bei Vinorama.at, am 03. Mar 2012

"Das Cuvee "Comondor" besteht aus der internationalen Traubensorte Cabernet-Sauvignon, und Zweigelt mit Blaufränkischem. Dieser Wein ist normalerweise der kraftvollste Wein des Weingutes. Dicht, kraftvoll, schöne Cassis-Note in der Nase, noch etwas verschlossen, geben Sie ihm Luft. Mit dem 2006-er wurde Hans Nittnaus Sieger in der Kategorie "Reserve-Weine" bei Falstaff. "
Eintrag gefunden bei Getränkehaus Lux, am 26. Nov 2011

"Cuvée aus Merlot, Blaufränkisch und Zweigelt. Dunkles Rubingranat, dunkler Farbkern, violette Reflexe. In der Nase rauchig-mineralisch unterlegte schwarze Beerenfrucht, zart nach Lakritze, Cassis und Brombeerkonfit, feinwürzig, floraler Touch, sehr ausdrucksstarkes Bukett. Am Gaumen saftig, sehr elegant und balanciert, extraktsüße Textur, seidige Tannine, bleibt gut haften, süße Frucht auch im Nachhall, gutes weiteres Entwicklungspotenzial."
Eintrag gefunden bei Burgenland Vinothek, am 08. Sep 2011



1 Speisenempfehlung


"Fleisch: Lamm Fleisch: Rind gebraten, gegrillt Käse: würzig und reif Fleisch: Wild"
Eintrag gefunden bei weinwelt.at, am 28. Mar 2012

Aktivitäten von unseren Besuchern



1 Usernotiz
Melden Sie sich hier an, und posten Sie Ihre Notizen und Bewertung!
spechtler meinte..
So, nach 8 Jahren "Entwicklung": Am Anfang immer noch sehr holzig, brauchte sehr lange bis das weg war. Danach würzig, Brombeere, die ganze Nummer, etc, sehr lange, eh voll super. Aber fuer 36Eur zu teuer. Würde ich jetzt wahrscheinlich nicht mehr kaufen.
Gesamteindruck  
spechtler hat am 4. February 2016 vom Mobile kommentiert
Melden Sie sich an und kommentieren Sie den Eintrag
6 mal im Keller
Wenn Sie sich anmelden, können Sie diesen Wein beobachten....
Bei Propellerz
seit 1. Apr 2013 im Keller
Bei Propellerz
seit 1. Apr 2013 im Keller unter Wunschliste
Bei Propellerz
seit 1. Apr 2013 im Keller unter Wunschliste
Bei Propellerz
seit 1. Apr 2013 im Keller
Bei VickerlAdler
seit 2. Jan 2014 im Keller
Bei DME
seit 5. Nov 2016 im Keller
Zuletzt hier gewesen
2226 Besucher haben diesen Wein gesehen


Weitersagen:  
Digg  
Google  
Yahoo